#blubberxmas - Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 6


Da wir gestern lieben Besuch hatte und es mir außerdem gesundheitlich nicht ganz so toll ging (mit Kopfschmerzen und Co mache ich dann doch freiwillig einen Bogen um den PC) habe ich den Tag 5 ausfallen lassen.
Gelesen wurde aber trotzdem und ich "musste" sogar ein neues Buch anfangen, weil "Das Haus der vergessenen Bücher" plötzlich ausgelesen war. Meine Lesechallenge bei Goodreads habe ich so doch noch geschafft und musste nicht einmal, wie zwischendrin schon überlegt, den 31.Dezember "durchlesen".

Die Tagesaufgaben

Den Besuch der 5 bisher unbesuchten Blogs kann ich abhaken, denn bereits gestern habe ich bei den letzten mir noch unbekannten Blogs vorbeigeschaut. Für heute sind sonst nur kleine Stöbertouren geplant, denn auch meine "Stammblogs" möchten mal wieder besucht werden. Da hat sich über die Weihnachtstage einiges an Posts angesammelt, die noch gelesen werden wollen.

Tagesaufgabe 2 werde ich wohl nicht schaffen. Da ich "Magisterium - Der Weg ins Labyrinth" erst gestern, bevor der Besuch kam, begonnen habe, bin ich erst bei Seite 70 von 332, das werde ich wohl heute dann doch nicht mehr schaffen.

Was den Blog betrifft, habe ich mir für 2017 vorgenommen, weiter am Ball zu bleiben. Auch wenn das mit den regelmäßigen Beiträgen wohl eher schwer wird, möchte ich trotz Prüfungen und Umzug (Eigenheim 2017, ich freu mich) doch versuchen hin und wieder etwas von mir hören zu lassen.
Zum Thema Challenges muss ich mich noch ein wenig schlau machen. Fest steht, dass ich mir bei Goodreads wieder ein Leseziel für 2017 setzen werde. Ansonsten scheitert die Teilnahme der meisten Challenges daran, dass man gezwungen ist Rezensionen zu schreiben. Da möchte ich mir doch die Freiheit behalten, dann über ein Buch zu schreiben, wenn ich es möchte und zu nichts gezwungen zu sein. Im Moment versuche ich mich ja an regelmäßigeren Statusupdates (mit Text) in der Lovelybooks Lesechronik oder den Kurzmeinungen. Vielleicht kommt ja die Freude am Rezensionen schreiben dann doch wieder, hat ja früher auch ganz gut geklappt.

#blubberxmas - Lesend und Blubbernd durch die Weihnachtszeit - Tag 4


Die letzten beiden Tage haben der Freund und ich in meiner Heimat verbracht.
Viel Zeit zwischen den Seiten habe ich nicht verbringen können, denn wie es an Feiertagen immer so ist, steht nach und nach ein Großteil der Verwandschaft vor der Tür.
Es wurden also Unmengen an Essen verputzt und fleißig geschnattert. Passt also irgendwie doch zu #blubberxmas.
Auch heute war bisher eher wenig Lesezeit, was aber am späten Nachmittag auf jeden Fall wieder nachgeholt werden kann. Allerdings wächst die Gefahr durch Twitter und Insta abgelenkt zu werden immer weiter, denn heute früh habe ich entdeckt, dass auch der #lblm von Lovelybooks begonnen hat. Naja zu viele Lesebegeisterte online kann es ja eigentlich auch nicht geben.
Ob ich heute aber alle Aufgaben schaffen werde bezweifle ich. zu Gunsten der Lesezeit, und weil ich bisher noch nicht alle Blogs besucht habe, wird wohl die Blogvorstellung entfallen.

Besucht habe ich heute mit Kommentar: Anja, Denise ansonsten bin ich relativ "still" durch die Blogs gesurft

Meinen Lesererkord der letzten Tage kann ich dank Lovelybooks Lesestatus mehr oder weniger genau ermitteln. Hier ein kurzer Überblick:
23.12. gelesene Seiten: 31
24.12. gelesene Seiten: 35
25. & 26. 12 gelesene Seiten: 42
Auch wenn ich die beiden "Familientage" nicht genau auseinander rechnen kann, versuche ich heute mindestens 50 Seiten (oder mehr) zu schaffen. Ziel ist es jedenfalls, "Das Haus der vergessenen Bücher" noch dieses Jahr abschließen zu können.

#blubberxmas - Lesend und Blubbernd durch die Weihnachtszeit - Heiligabend



Die heutige Tagesaufgabe und Infos zu #blubberxmas gibt es hier bei Anka


Heiligabend - 24.12.2016

Der Tag startet mit Pfefferminztee, Zimtschneckchen und der Tagezeitung. 
Direkt auf der Titelseite entdecke ich eine schöne kleine Weihnachtsgeschichte. Schnell ein Foto gemacht und per Whatsapp in die Heimat geschickt.
(hier findet ihr den Artikel)


Zum Mittagessen gibt es heute Hühnersuppe - ein bisschen Unterstützung beim gesund bleiben können wir alle gebrauchen.
Nach dem Mittagessen wird noch ein wenig an den Geschenken geschraubt, dass pünktlich heute Abend auch alles fertig ist.
Am Nachmittag drehe ich die Tour des Tages durch die Blogs und bin ganz verblüfft darüber, wie viele schon unterwegs waren.
Weihnachtsschmuck vor der Türe
Gegen 16 Uhr wird der Computer für heute heruntergefahren. Den Rest des Tages möchte ich (mehr oder weniger) offline verbringen.
Heute Abend gibt es selbst gemachte Pizza für alle und danach werden wir mit den Eltern vom Lieblingschaoten den Heiligabend verbringen.
Morgen geht es dann auch schon in die Heimat, (Groß-)Eltern und Geschwister wollen besucht werden.
Gebloggt wird dann wohl erst ab dem 27. wieder.
Bis dahin gibt es aber bestimmt noch ein paar Beiträge auf Twitter und Instagram

Die Tagesaufgaben:
Besucht habe ich diese 5 Blogs: Emma, Cindy, Lesemaus, Nadja und Isabell

Mein buchiger Weihnachtswunsch: meine Bücherwunschliste ist ewig lang, der SuB aber auch nicht gerade klein, aus diesem Grund habe ich mir kein genaues Buch zu Weihnachten gewünscht, freue mich natürlich aber trotzdem, wenn der ein oder andere es "gewagt" hat ein Buch für mich zu verpacken.

Und die 30 Minuten Lesezeit habe ich kurz vor dem Abendessen dann doch noch geschafft.


Frohe Weihnachten





#blubberxmas - Lesend und Blubbernd durch die Weihnachtszeit - der Blubberabend



23.12.2016 irgendwann nach 19 Uhr:
gerade vom Friseur nach Hause gekommen, beim Abendessen noch ein bisschen Youtube schauen und durch die Blogs surfen, bevor dann um 20 Uhr endlich der Startschuss für #blubberxmas fällt.
Schon den ganzen Tag, ach eigentlich schon seit ich den Infobeitrag gelesen habe freue ich mich.
Ich bin gespannt, was für Aufgaben es in diesem Jahr geben wird und wer alles mit dabei ist.

Lese- und Blubberabend 23.12.2016

20:59 Uhr
Habe mich schon direkt in "Das Haus der vergessenen Bücher" verloren und freue mich darauf gleich weiter zu lesen. 
Kleiner Nachteil daran, dass ich mich zum schmökern aufs Sofa verzogen habe: Der PC steht im Arbeitszimmer, kommentieren und Blogs außerhalb meiner Aboliste anzusteuern wird so wohl ziemlich mühsam. 
Ich beschließe den heutigen Abend erst mal nur über Twitter und Co mit dabei zu sein. Der Rest scheint morgen vom PC aus besser erledigt werden zu können.

gelesen habe ich dann noch bis irgendwann nach 23 Uhr, dann habe ich mich ins Bett verkrümelt.
nachträglich noch meine Updates zu den Fragen von Anka zum Blubberabend gestern

Aufgabe 1 - kurze Vorstellung:
Ich bin Johanna, 27 Jahre jung und blogge hier in der Wörterwelt immer mal wieder nach Lust und Laune und leider auch je nach Zeit, daher gibt es mal mehr, mal weniger zu lesen.
Einige Zeit habe ich in der Welt der Bücher gearbeitet, mich dann aber schweren Herzens dafür entschieden, den Büchern (erst mal) beruflich den Rücken zu kehren und befinde mich im Moment im Endspurt meiner 2. Ausbildung.
Was Social Media betrifft, findet ihr mich und den Blog über die Kanäle, die rechts in der Sidebar verlinkt sind. Der Einfachheit halber werde ich die Blubberzeit wohl hier auf dem Blog (immer mal wieder mit den Updates, via Twitter und Instagram begleiten und freue mich darauf, wenn ihr mit dabei seit.

Besucht habe ich (nachträglich) die liebe Julia, Alexandra und noch eine Jana

Aufgabe 2 - Lesezeit
wenn ich den kompletten Abend rechne, habe ich ca 38 Seiten geschafft, muss aber zugeben, dass ich die Zeit nicht nur lesend verbracht habe (auch Insta, Twitter und Co locken und "fressen" Lesezeit)

Aufgabe 3 - Welches Buch begleitet mich heute Abend
Freitagmorgen hatte ich den wieder einmal begonnenen ersten Harry Potter Band beendet, für die Blubberzeit sollte es aber ein noch ungelesenes Buch sein. Also hatte ich begonnen durch meinen SuB zu stöbern.
Hätte ich mir sparen können, denn der Postbote hat eine Weihnachtsüberraschung der liebsten Bücherfreundin gebracht (zu sehen bei Insta). Genau aus diesem Grund verbringe ich meine Lesezeit im Moment mit "Das Haus der vergessenen Bücher" (hier gibt es immer mal wieder Statusuptades bei Lovelybooks) und bin jetzt schon ziemlich begeistert.


weihnachtlicher FreitagsFüller

1.  Heute muss ich unbedingt noch zum Friseur, ein paar cm Länge müssen weg und dann bin ich bereit für Weihnachten.
2.  Ich glaube "Liebe braucht keine Ferien" ist mein liebster Weihnachtsfilm.

3.   Morgen, an Heiligabend, essen wir selbst gemachte Pizza und freuen uns schon total darauf.
4.   Überall hier riecht es nach dem Weihnachtstee aus dem Überraschungspäckchen der lieblings Bücherfreundin
5.   Unter dem Baum werden tatsächlich auch ein paar Geschenke für alle liegen, dass Buch aus dem Päckchen einer lieben Freundin wird es aber nicht mehr unter den Baum schaffen, aber im Brief stand schließlich nichts davon, dass ich es nicht heute schon auspacken darf.
6.   Wenn ich diesen Freitags-Füller ausgefüllt habe,werde ich noch ein wenig durch die Blogs surfen und dann geht's in den Nachbarort zum Haare aufhübschen.
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  den Start von #blubberxmas  mit Anka und lieben Büchermenschen (hier gibt es mehr Infos dazu), morgen habe ich einen schönen Heilig Abend mit dem Freund und seinen Eltern geplant und Sonntag möchte ich eine schöne Zeit mit dem Freund bei meiner Familie verbringen!

Und jetzt bleibt mir nicht viel mehr zu tun, als euch allen frohe Weihnachtstage zu wünschen.
Genießt die Zeit mit euren Lieben.

Alles Liebe
Jo

Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit

Weihnachten rückt immer näher und die letzten Arbeitstage in diesem Jahr kann ich schon an einer Hand abzählen.
Zum Jahresende hin ist im Moment nicht viel mehr geplant, als Zeit mit den liebsten Menschen zu verbringen, abzuschalten und (wohl oder übel leider auch) ein wenig für die Tage nach dem Urlaub zu lernen.
Was in all der Zeit aber nicht zu kurz kommen darf sind die geliebten Bücher. Viel zu oft bleibt die Lesezeit im (Arbeits-)Alltag leider auf der Strecke. Um mir in den kommenden Tagen bewusst ein wenig mehr Lesezeit zu nehmen (und evtl mein Leseziel von 22 Bücher in diesem Jahr doch noch zu schaffen), bin ich in diesem Jahr gerne wieder bei Ankas #blubberxmas mit dabei.


Bereits 2014 habe ich die Weihnachtszeit blubbernd verbracht (hier und hier) letztes Jahr habe ich es (warum auch immer) irgendwie verpasst und ich bin mir sicher, wir werden auch in diesem Jahr eine tolle Zeit haben.

Kurz noch ein paar Infos von Anka (zum Infobeitrag geht es hier entlang)
Los geht's am Freitag, den 23. Dezember 2016 um 20:00 Uhr mit einem gemeinsamen Lese- und Kennenlern-Abend. Eine Woche lang gibt es täglich neue, kleine Aufgaben, die uns nicht nur unsere Bücher näherbringen, sondern auch für Interaktion innerhalb unserer Community sorgen sollen. Es wird gelesen, kommentiert und geblubbert
Jedoch geht es nicht darum, möglichst viel zu lesen, sondern darum, unsere Liebe zu den Büchern gemeinsam, in unserer süßen kleinen Bücherwelt zu feiern. 

Pünktlich zum Start wird es dann noch einen extra Beitrag hier auf dem Blog geben, in dem ich nach und nach meine Updates posten werde.
Aber auch bei Insatgram und Twitter wird es sicher den ein oder anderen Beitrag zu #blubberxmas geben.


Wer ist noch mit dabei?

Freitags Füller

1.  Wie kann es sein, dass die Zeit gleichzeitig so schnell und gleichzeitig gähnend langsam vergeht .
2.  Ein Weihnachtsgeschenk für die (Groß-)Eltern habe ich noch nicht gefunden .
3.  Bei diesem Wetter trinke ich gerne abends gemütlich eine Tasse Weihnachtstee
4.   Noch steht Weihnachtsbaum in unserem Haus.
5.   An den Füßen habe ich genau jetzt Weihnachtssocken ist doch klar
6.  Ich wünsche mir zu Weihnachten ein paar schone Stunden mit den Lieblingsmenschen
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen Blogs-Surfen und Lesezeit, morgen habe ich  eigentlich einen Weihnachtsmarktbesuch mit dem Liebsten geplant (daraus wird aber wohl nichts) und Sonntag möchte muss ich wohl oder übel ein wenig Zeit fürs Lernen einplanen!

Zum Original von Barbara-> hier entlang

Der Lovelybooks Leserpreis - es darf wieder nominiert werden

Lovelybooks Leserpreis 2016


Alle Jahre wieder ruft Lovelybooks gegen Ende des Jahres interessierte Leser auf, sich am Leserpreis für das jeweilige Jahr zu beteiligen.
So auch in diesem Jahr.
Seit 2009 werden im Rahmen des Leserpreises jährlich die besten Neuerscheinungen in 14 Kategorien ausgezeichnet.

Beim Leserpreis wird in 2 Runden entschieden:
Die Nominierungsrunde (in diesem Jahr vom 31.10 - 10.11.):
Während dieser Phase können die Leser bis zu 3 Bücher pro Kategorie für den Leserpreis nominieren.
Nominiert werden können alle Bücher, die zwischen November 2015 und Oktober 2016 erstmalig auf Deutsch erschienen sind.

Vom 14.11.-22.11 folgt dann die Abstimmungsrunde:
nun stehen die 35 am meisten nominierten Bücher jeder Kategorie zur Auswahl und der Leser kann mit seiner finalen Stimme für sein persönliches Lieblingsbuch abstimmen. Pro Kategorie hat der Leser 3 Stimmen.

Die Bekanntgabe der Gewinner folgt dann am 24. November.

Folgende Kategorien gibt es in diesem Jahr:

Hauptkategorien:
Romane, Krimi&Thriller, Fantasy & Science Fiction, Jugendbuch, Kinderbuch, Liebesromane, Erotische Romane, Historische Romane, Humor, Sachbuch& Ratgeber

Sonderkategorien:
Bestes Hörbuch, Bestes E-Book only, Bester Buchtitel, Bestes Cover


Ihr habt noch Fragen? Vielleich findet ihr die Antwort ja hier

Lovelybooks Leserpreis 2016 - jetzt nominieren



Warum liest du?

Vor einiger Zeit bin ich bei Caro "Oh Fitzgerald" über die folgenden Fragen von Tobi "Lesestunden" 
gestolpert. 
Auch ich habe mir darüber Gedanken gemacht und sie beantwortet. 
Ein oder 2 Fragen habe ich allerdings gelöscht, weil mir absolut keine Antwort dazu einfallen wollte.

Warum liest du?

Warum ich lese kann ich so genau gar nicht begründen, Es macht mir einfach Spaß in fremde Welten abzutauchen, Mörder zu jagen oder ab und an auch den "ungehobelten Kerl" anzuschmachten.
Viel interessanter fände ich eher die Frage, warum manche Leute nicht lesen. Eine wirklich akzeptable Antwort habe ich darauf noch nicht wirklich bekommen


Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?

Zu gerne würde ich sagen: "Alles", aber das stimmt so leider nicht (mehr). Zu Schulzeiten war ich da tatsächlich nicht so wählerisch und habe mich (auch aus Mangel an Alternativen) quer durch verschiedene Bücherregale gelesen. 
Mit der Zeit bin ich da aber doch wählerischer geworden und würde sagen hauptsächlich Krimi und Thriller, (immer noch) gerne Jugendbücher, etwas Fantasy und ab und an mal ein (Liebes-)Roman. Klassiker lese ich privat eher selten, aber die die ich in der Schule lesen musste, habe ich zum Großteil gerne gelesen.
Was man in meinem Regal eher selten findet sind historische Romane, aber auch hier gibt es Ausnahmen.


Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?

Ich lese überall da, wo ich Zeit und Ruhe dafür finde, ganz egal ob zuhause, im Park, am See oder in der S-Bahn. Im Auto und Bus allerdings sieht man mich eher nicht mit Buch, da wird mir zu schnell übel, aber dafür gibt es ja dann noch Hörbücher.


Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?

Im Moment und leider auch schon im letzten Jahr, lese ich für meinen Geschmack viel zu wenig, weil mir einfach die Zeit dazu fehlt. 
Früher waren es etwa 60 Bücher im Jahr, heute bin ich froh, wenn es knapp über 20 sind.


Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Obwohl ich mir immer wieder vornehme nur noch ein Buch nach dem anderen zu lesen  liegen ganz schnell wieder 2 angelesene Exemplare hier herum. 
Das hat dann aber meist nichts damit zu tun, das Nr. 1 zu langweilig wäre oder so, sondern viel eher damit, dass ich den Reader mit zur Arbeit nehme und dort in der Pause lese, am Wochenende aber auch immer wieder Lust auf ein "echtes" Buch habe, die Zeit aber oft nicht reicht um es an einem Wochenende anzufangen und zu beenden.
Meistens wird also ein Buch auf dem Reader und eins "in echt" gelesen.


Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Im Regal hätte ich am Liebsten nur eine Sorte Bücher stehen -> Hardcover, in der Realität ist es aber ein kunterbuntes Wirrwar an verschiedensten Formaten wobei Taschenbücher dabei wahrscheinlich den größten Anteil haben, schlicht und einfach deshalb, weil sie in Masse günstiger sind als Hardcover und mit pfleglicher Behandlung auch nach mehrmaligem Lesen noch nett anzuschauen sind.
Worauf ich allerdings achte ist, soweit wie möglich das Format innerhalb einer Reihe beizubehalten. Schlimm genug, wenn mitten drin auf einmal die Farbe von schwarz auf weiß wechselt oder so, da muss/soll dann nicht auch noch ein Hardcover zwischen Taschenbüchern stehen.


Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Wie man auf Grund der letzten Antwort vll schon vermuten kann, spielt die Optik tatsächlich eine Rolle. Ich mag schöne Bücher tatsächlich sehr gerne, wobei das natürlich immer Auslegungssache ist. Solange die Geschichte passt ist allerdings die Optik nicht ganz so wichtig, am Ende schaut ja meist doch nur der Rücken aus dem Regal.
Ganz wichtig ist aber die Verarbeitung der Bücher. Egal ob Taschenbuch oder Hardcover, nach 1x lesen sollten die Bücher noch nicht auseinander fallen und vor allem Hardcover sollten da auch mehrmals gelesen werden können ohne großartige Spuren davon zu behalten.


Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Obwohl ich am Anfang der festen Überzeugung war niemals auf einem Reader Bücher zu lesen, lese ich jetzt wie schon erwähnt ziemlich viele Bücher digital. Dabei spielt das Genre wie auch bei den "echten" Büchern keine Rolle. Die einen gibt es eben auf dem Reader und die anderen stehen im Regal.



Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Mit wenigen Ausnahmen lese ich nur (noch) eigene Bücher. Die wenigen geliehenen kommen aus dem engsten Familien und Freundeskreis. Nachschub gibt es also wenn nicht auf diese Art, dann von Buchhandlungen vor Ort (oder im Urlaub) und ganz selten mal übers Internet (aber auch da bevorzugt mit regionaler Unterstützung)


Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Sehr sehr selten kaufe ich gebrauchte Bücher und wenn, dann auch nur, wenn ich sie mir vorher direkt selbst ansehen kann. Zu gebraucht mag ich meine Bücher nämlich nicht, da investiere ich dann lieber ein paar € mehr.


Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Das ist ganz vom Buch und der aktuellen Situation abhängig. "Muss" ich das Buch direkt zum Erscheinungstag haben kann ich auch mit dem höheren Hardcover-Preis leben. Habe ich es nicht ganz so eilig, bevorzuge ich die günstigere Taschenbuchausgabe. Allerdings finde ich den Preis der Bücher im Großen und Ganzen absolut angemessen. Klar freut man sich auch über ein 2€ Schnäppchen, aber davon leben kann keiner und für Kino, DVD's und Co. geben wir unser Geld schließlich auch aus.


Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

So wie ich Bücher nur von bestimmten Menschen ausleihe, verleihe ich meine Bücher auch nur (noch) an einen kleinen Kreis. Früher war ich da nicht ganz so streng, aber nachdem Bücher nicht, erst nach Jahren oder vollkommen hinüber wieder den Weg zu mir gefunden haben ist mir das dann doch zu heikel. Empfehlungen gebe ich gerne, aber nicht jeder bekommt auch gleich das Buch dazu.


Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)

Sowohl im Regal als auch auf dem Reader ist das wohl jeweils eine dreistellige Zahl. Mehr als genug eigentlich, trotzdem werden es eher mehr als weniger. Auswahl zu haben ist eben doch was schönes und die Leseexemplare aus der Ausbildungsbuchhandlung werden mich wohl auch noch ein paar Jahre begleiten


Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?

Aus Mangel an Alternativen in der Dachgeschosswohnung stehen meine Bücher (und die vom Freund) in einem Regal im Wohnzimmer, ein kleiner Teil (Kochbücher) im Arbeitszimmer (der Großteil meiner Bücher wartet allerdings noch in 4 Regalen in meinem "Kinderzimmer" bei den Eltern).
Allerdings träume ich davon, nach dem Umzug im nächsten Jahr, die Bücher an verschiedenen (passenden) Orten im Haus zu verteilen z.B. Kochbücher in Küche oder Esszimmer, der Großteil im Wohnzimmer, SuB im Schlafzimmer und eine bunte Auswahl in den Gästezimmern. 
Mal sehen, was wir dann tatsächlich umsetzen können.


Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Nach Genre, dann alle von einem Autor gesammelt und soweit es geht nach Größe. 
Gelesen und ungelesen natürlich getrennt.


Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?

Seiten knicken ist undenkbar, schließlich gibt es so viele Lesezeichen. Hier haben sich über die Jahre einige angesammelt.


Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Wenn ich geplant pausiere, dann gerne zum Ende des Kapitels oder wenigstens am Ende der Doppelseite, muss es schnell gehen dann am Ende eines Absatzes


Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Beim Buchkauf spielt der Verlag keine Rolle. Wichtig ist für mich die Geschichte. Stöbere ich nach neuen Büchern ohne gezielt zu suchen, werde ich natürlich von mir bekannten Namen, interessanten Titeln und schönen Buchcovern angelockt.


Wirfst du Bücher in den Müll?

NEIN, auf keinen Fall! Was ich selbst nicht (mehr) lese wird höchstens verschenkt und auch das nur sehr selten.


Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Sowohl in der Familie als auch im Freundeskreis gibt es Leser und Nichtleser. Ob irgendwer kein Buch besitzt wage ich zu bezweifeln. Irgendwer wagt es doch immer und schenkt trotzdem eins ;)


Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Im aktuellen leider nur als Schulbücher in der Berufsschule, im Job selbst habe ich aktuell nichts mehr mit Büchern zu tun. Ich befürchte wir haben nicht einmal mehr ein Telefonbuch.
Allerdings habe ich in der ersten Ausbildung und auch noch danach täglich mit Büchern gearbeitet und würde es zu gerne wieder.


Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Ja, auch wenn mir das nicht sehr leicht fällt, aber es gibt zu viele Bücher die darauf warten gelesen zu werden, 
Allerdings versuche ich den abgebrochenen Büchern zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Chance zu geben. Oft passt ein Buch nämlich später viel besser und nur die wenigsten werden auch dann nicht zu Ende gelesen.


Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?

Hin und wieder ja, oft erzähle ich auch einfach so davon ohne direkt danach gefragt zu werden. Dann aber nur bei Menschen, von denen ich weiß was sie mögen und was sie interessiert,


Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

-> Michael Ende: Die unendliche Geschichte
-> Harry Potter (allerdings kann ich mich nicht auf einen einzelnen Band festlegen)
-> Cornelia Funke: Tintenherz


Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Nicht zwingend, im Sommer z.B. ist Eistee oder Wasser dann doch die bessere Alternative, aber etwas zu trinken und zum knuspern (egal ob süß oder salzig) gehört irgendwie doch dazu


Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Während dem Lesen höre ich selten Musik, einfach deshalb, weil ich dann entweder zu sehr ins Buch versinke und die Musik überhaupt nicht wahrnehmen würde, oder aber weil die Musik mich dann zu sehr mitreist und ich dann eher durch die Wohnung singen und tanzen würde. Liegt aber vielleicht auch an der Musik die ich hören, dass sie nicht so wirklich lesegeeignet ist.
Völlige Stille wiederum irritiert mich dann aber auch (hallo Großfamilienkind). Wenigstens der Freund im Nebenzimmer oder im Sommer die Nachbarn im Garten nebenan müssen zu hören sein.


Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?

Wenn die Zeit es zulässt lese ich Bücher gerne auch öfter, gerade auch, weil man immer wieder neue Dinge entdeckt. 
Mehrmals gelesen habe ich z.B. die Tintenwelt Bücher von Cornelia Funke, Harry Potter, Sams von Paul Maar und Verdammt frei von Kate Cann


Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?

Direkt im Buch wird hier nichts markiert, das finde ich bei "geerbten" Büchern zwar spannend, selbst in Bücher zu schreiben oder sonst wie zu markieren (Klebezettel mal ausgeschlossen) kann ich mir aber nicht vorstellen.Um schöne Stellen zu sammeln und immer wieder lesen zu können habe ich vor Jahren damit begonnen diese in einem Notizbuch aufzuschreiben. hier habe ich ein Beitrag dazu verfasst

kleine Bilderflut vom Buchmesse - Samstag #fbm2016

Weil es zeitlich nicht anders machbar war, wurde die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr an einem Samstag besucht.
Trotz erdrückender Menschenmassen und dem Bedürfnis, deshalb schon nach wenigen Minuten die Hallen fluchtartig zu verlassen, habe ich jede Minute total genossen.
So viele Bücher und Buchmenschen an einem Ort, das hat schon was.
Für den nächsten Buchmesse Besuch steht aber jetzt schon fest:
Wenn möglich, dann unter der Woche!

Es folgen ein paar Eindrücke von der Buchmesse für euch:



Wintersmoothies - Eliq Maranik


Wintersmoothies - Eliq Maranik

Wintersmoothies - Eliq Maranik

Wintersmoothies - Eliq Maranik

Wintersmoothies - Eliq Maranik

Wintersmoothies - Eliq Maranik





Ullstein






Markus Heitz


Markus Heitz

Markus Heitz





Kinderbuchplüsch

miffy

Leo Lausemaus















#Buchpassion - (mein) Lesemarathon - der Sonntag

Sonntag 11.09.2016

Der Morgen wird mit Frühstück, Instagram, Twitter und einer kurzen Internetrunde vertrödelt. 
Die letzten Samstags-Fragen werden beantwortet und ich beschließe, den Post zum Lesemarathon in 2 Teile zu teilen, irgendwie wird mir das sonst zu lang.
Bei Twitter ist schon einiges los und nach dem Mittagessen werde ich mich auch wieder mit Buch aufs Sofa kuscheln.

14.) Was steht bei dir heute auf dem Leseplan?

lese nach wie vor noch "Mein Sommer am See" und bei dem aktuellen Tempo wird sich das wohl auch nicht ändern. Egal, solange es Spaß macht sind die Seiten egal. Meine Meinung nach jedenfalls

15.) Welches Thema oder welchen Begriff hast du zuletzt nachgeschlagen

nichts zum Thema Buch, dafür zum Thema Weisheitszähne -> Tipps und Empfehlungen.
Hätte ich aber nicht gebraucht, weil meine Zahnärztin das und mehr ganz toll erklärt hat. 
Und eine Übersicht was man beachten sollte gabs dann auch noch mit heim.

17.) Wie sieht eigentlich dein Bücherregal aus?

leider ist mein Regal über mehrere Orte verteilt, ich freue mich schon darauf, im nächsten Jahr wieder alle meine Schätze bei mir zu haben.
Hin und wieder finden sich #shelfies auch bei Instagram 




18.) Wer gibt dir immer die besten Buch und Lektüretipps?

Seit Jahren schon habe ich "meine Autoren", bei denen ich mich auf so gut wie jede Neuerscheinung freue. Hier weiß ich oft schon wann wieder Nachschub erscheint und kann mit Hilfe des Klappentextes entscheiden ob ich zugreife oder eben auch nicht. 
Bei (für mich) unbekannten Autoren und vor allem bei Büchern die nicht klar und deutlich "kauf mich" rufen (z.B. Harry Potter und das verwunschene Kind) stöbere ich gerne noch ein wenig im Netz, oder frage bei "meinen" Buchhändlern nach was sie davon halten.  
Rezensionen lese ich dabei eher selten, zu groß ist hier leider die Gefahr (ungewollt) mehr als unbedingt nötig zu erfahren.

19.) Was ist besonders interessant an dem Buch, welches du gerade liest?

hier kann ich leider noch nicht viel dazu sagen, weil ich noch ziemlich am Anfang bin.

20.) Hast du dieses Wochenende beim Lesemarathon ein Buch entdeckt, was dich besonders interessiert?

leider muss ich zugeben, dass ich aus Rücksicht auf meinen SUB im Moment so wenig wie möglich stöbere um nicht noch mehr ungelesene Bücher im Regal zu haben.
Klappt ganz gut, allerdings habe ich so leider überhaupt keine Ahnung was die Mitleser gerade so lesen.

#Buchpassion - (mein) Lesemarathon - der Samstag



Samstag 10.09.2016

Früh am Morgen wache ich auf - zu früh für einen Samstag, 
Nachdem ich erfolglos versucht habe wieder einzuschlafen gebe ich irgendwann dann doch auf. 
Zu sehr schmerzen die Stellen, an denen sich bis gestern früh noch meine Weisheitszähne befanden.
Also schnell die erste Hälfte der Morgen-Schmerztablette geschluckt.
Weil es im Schlafzimmer zu dunkel ist um ohne Licht zu lesen, ich aber den noch schlafenden Freund nicht unnötig früh wecken möchte scrolle ich mich durch die ersten #BUCHPASSION Beiträge auf Twitter und Instagram.

Gegen 9 Uhr wird dann auch der Freund wach.
Frisch geduscht gibt es dann Frühstück: Apfelbrei mit winzig kleinen Bananenstücken.
Danach wird der Einkaufszettel abgearbeitet, Edeka, Rewe, Müller und Aldi...die volle Tour.
Wieder zuhause erst mal mit Kühlkissen aufs Sofa und durch die Beiträge auf Twitter und Instagram scrollen. Die Tour durch die Blogs verschiebe ich auf später.

Irgendwann nach 13 Uhr setzte ich mich mit meinem Rest Nudelsuppe vor den PC und tippe den Anfang dieses Posts. Danach freue ich mich auf mein Buch und das Sofa. Heute leider Lesemarathon ohne Kekse (denen trauere ich im Moment am meisten nach)



1.) Was möchtest du dieses Wochenende lesen?

Wirklich festgelegt habe ich mich hier noch nicht. Aktuell lese ich "Mein Sommer am See" von Emylia Hall, muss aber noch herausfinden, wie gut ich das mit Kühlkissen jonglieren und Taschenbuch hin bekomme ohne mich dabei zu verheddern. 
Ansonsten "muss" ich wohl einfach mal die Auswahl auf dem Sony durchforsten. Den habe ich normalerweise immer mit in der Arbeitstasche um in der Mittagspause zu lesen, allerdings ist die letzte Pausen-Lesezeit auch schon etwas länger her. Segen und Fluch, wenn man in der Ferienzeit doch immer wieder mit Kollegen gemeinsam Pause machen kann. Daher weiß ich leider nicht, was mich auf dem Reader erwartet, Das letzte angefangene E-Book wurde nämlich schon beendet.

2.) Wieviel möchtest du dieses Wochenende lesen?

auch hier habe ich mir kein Ziel gesetzt. Ich möchte einfach lesen und sehen, wie viel ich schaffe. Ohne Zwang und Druck - soll ja Spaß machen

3.) Was ist der Protagonist für eine Person aus dem Buch, welches du gerade liest?

Beth kann ich leider noch überhaupt nicht einschätzen, bin aber gespannt, ob sie zu der Sorte gehört, die einen das ganze Buch über nerven, oder jemand ist, mit dem man im echten Leben gerne befreundet wäre.


4.) Welches Buch hat bei dir dein Interesse an Büchern entfacht?

 Wie ich hier schon erzählt habe, kann ich garnicht so genau sagen, womit die "Leserei" bei mir eigentlich angefangen hat. Schon als kleine Kinder haben meine Eltern viel vorgelesen und irgendwann dann haben meine Geschwister und ich dann selbst gelesen. Die einen mehr, die anderen weniger.
Bücher von Leselöwe und Co hatte ich viele, auch die "Freche Mädchen" Reihe war mit unzähligen Bänden im Regal zu finden. Hanni & Nanni, Bille und Zottel, TKKG, Mistery Kids...

5.) Welches ist dein absolutes Lieblingsbuch

eigentlich verweiße ich bei dieser Frage gerne auf mein Bücherregal, denn natürlich habe ich unzählig viele Bücher furchtbar gern gelesen und lese das ein oder andere auch immer wieder gerne. Irgendwo habe ich mal die Antwort dazu gelesen im Sinne von "man fragt eine mehrfache Mutter auch nicht nach ihrem Lieblingskind" und genau so sehe ich das auch. 
Meiner Meinung nach steht und fällt sehr viel mit der Laune in der ich ein Buch lese. Finde ich selbst gerade alles doof, wird es mit einem "Heile Welt-" Buch wohl eher schwierig werden oder umgekehrt.
Müsste ich mich aber festlegen, wäre es Wahrscheinlich "Die unendliche Geschichte"


6.) Welches Buch hat dich zuletzt zum Weinen gebracht?

keine Ahnung, eigentlich weine ich eher selten bei Büchern und Filmen. Klar machen mich manche Stellen und bestimmte Theman traurig, aber wirklich den Tränen nahe bin ich da dann auch nicht. Man könnte eher sagen diese Bücher bewegen mich auch dann noch, wenn ich gerade nicht lese. Genau das macht auch den Reiz guter Bücher aus. Selbst wenn man gerade nicht liest steckt man trotzdem mittendrin.

7.) Wie viele Bücher stehen noch ungelesen in deinem Regal?

gerne hätte ich hier geantwortet "Zu viele Bücher - zu wenig Zeit", allerdings musste ich mich hier ja an die Auswahlmöglichkeiten halten. Eine der "mehr als 100 Bücher" Stimmen kommt also von mir.
Gut das hier nicht nach der genauen Anzahl gefragt wurde. Da sich mein SuB im Moment an 2 unterschiedlichen Orten befindet kenne ich die genaue Zahl nämlich (zum Glück) nicht.

Zwischenfrage: Welche Bücher hast du zuletzt gekauft? 

an dieser Stelle musste ich schlucken. Auch hier hatte ich erst mal keine Ahnung, schließlich halte ich mich im Moment ziemlich gut an meinen Vorsatz erst mal zu lesen was da ist und nur zu kaufen, was ganz dringend und unbedingt sein muss.
Dann habe ich mich aber an den Bodensee-Urlaub zu Pfingsten erinnert. 
Für einen eingelösten Bücherscheck durfte hier der "Ostfriesenschwur" mit 

8.) Warum liest du gern?


 9.) Wie wäre eine Welt ohne Bücher für dich?

möchte man wirklich darüber nachdenken?
Also ich nicht. 
Ich glaube ich würde da nicht sein wollen.

10.) Wo liest du eigentlich gerade? Hast du einen Lieblingsleseplatz?

Im Sommer lese ich am liebsten in meiner Hängematte auf dem Balkon oder überhaupt im Freien, solange genügend Schatten vorhanden ist. 
Ansonsten lese ich auch gerne auf dem Sofa und träume schon jetzt von der Leseecke im neuen Haus nach unserem Umzug im Frühling 2017.
Wo und was ich so lese, könnt ihr euch auch bei Instagram anschauen -> #joojooliest

11.) Was liest du jetzt gerade?

12.) Würdest du gerne beruflich irgendwas mit Büchern machen? War das vielleicht mal dein Traum oder ist das Realität?

mit Büchern zu arbeiten war, ist und wäre mein Traum. Darum habe ich nach meinem Schulabschluss auch eine Ausbildung zur Buchhändlerin gemacht (und das, obwohl einige Lehrer mich mit aller Kraft versucht haben davon abzuhalten "da hast du doch keine Zukunft" , "da verdient man nichts"...)
Leider konnte ich in "meiner" Buchhandlung nach der Ausbildung nicht Vollzeit bleiben. Nach einem Jahr in der Stadt und der Arbeit in einer Innenstadtbuchhandlung war dann aber klar, dass ich in der Stadt auf Dauer nicht glücklich werde. Ich bin und bleibe eben doch ein Dorfkind.
Weil es hier in der Umgebung im Moment (und laut Auskunft vieler Buchhändler) auf Dauer auch nicht anders aussehen wird habe ich mich dann nach einiger Sucherei schweren Herzens dazu entschlossen, denn Traumberuf erst mal wieder Traum sein zu lassen und bin derzeit mitten in Ausbildung Nr.2. 
Aber wer weiß, vll kann ich irgendwann wieder meinen Traum leben.
Im Herzen bin und bleibe ich Buchhändlerin


13.) wie lange möchtest du heute noch lesen?

ehrlich gesagt war ich zum Zeitpunkt der Frage schon auf dem Weg ins Bett. Die Schmerztabletten machen müde.


#Buchpassion - Mein Bekenntnis zum Buch





Im letzten Post habe ich euch von der Aktion #Buchpassion erzählt
(für Infos gehts hier zum Post von Janine).

Doch was ist eigentlich mein Bekenntnis, wenn es um das Thema Bücher geht?
Die Tatsache, dass ich gerne lese dürfte euch nicht überraschen und ich vermute vielen von euch geht es ähnlich.

Auch einen Zeitpunkt, wann ich "lesen" und "Bücher" für mich entdeckt habe kann ich nicht nennen. Gefühlt waren Bücher schon immer Teil meines Lebens was auch das ein oder andere Foto aus früheren Zeiten immer wieder in Erinnerung ruft.
Klein-Johanna die gerade so sitzen kann umringt von Bilderbüchern, Bilder von mir mit Buch auf der Gartenliege oder in der Hängematte (die gibt es auch aus nicht ganz so weit zurückliegenden Zeiten)...



Teetasse und Buch



Was genau mich daran so fasziniert?



-> Ich kann alleine lesen oder mit anderen zusammen

Viele meinen, Leser sind einsam und sitzen den ganzen Tag nur alleine herum,
die Nase zwischen den Buchdeckeln.
Ich bin ja der Meinung "Lesen verbindet!"
Nicht zuletzt dank Internet kann ich mich über gerade gelesenes oder Wunschzettelbücher mit anderen austauschen und wenn man sich "in echt" trifft hat man auch sofort ein wunderbares Gesprächsthema, über das es sich stunden, wenn nicht sogar tagelang quatschen lässt.
Gerade eher stille Menschen wie mich beruhigt es ungemein.


-> Ich kann wo auch immer ich gerade bin in fremde Welten abtauchen

Der Alltag ist langweilig, das Wetter grau und trübe?
Kein Problem, das passende Buch ausgesucht und schon wandere ich durch die Hügel Irlands, erkunde fremde Planeten oder jage Mörder.


Lesen in der Hängematte



-> Ich bin an kein Programm gebunden, kann lesen, was ich wann und wo auch immer gerade lesen möchte

natürlich stimmt das nicht zu 100%, oft genug nimmt uns der Alltag derart in Beschlag, dass wir uns nur mühsam Lesezeit freiräumen können, Aber wenn diese dann da ist, muss ich nicht warten, bis es abends 20:115 Uhr ist und meine Lieblingsserie im TV gezeigt wird. Ich schnappe mir einfach mein Buch und lese so langsam oder schnell wie ich möchte. Selbst bei DVDs wird mir ja die Geschwindigkeit vorgegeben


-> Wenn man nach Jahren ein Buch wieder aufschlägt, ist es, als würde man alte Freunde treffen

Sofort erinnere ich mich wieder an dieses alte Haus, die Eigenheiten der Protagonisten...
Selbst wenn ich die Geschichte schon in und auswendig kenne packen mich manche Bücher jedes Mal aufs Neue, ich bin wieder fasziniert, ärgere mich über die verschiedenen Personen, oder fiebere mit meinen Helden mit.
Oft genug entdeckt man Dinge, die einem vorher entgangen sind.
Als wäre der eine Satz damals noch nicht im Buch gestanden.




Teamaker, Blumen, Buch, Ebookreader








Wahrscheinlich könnte ich ewig so weiter machen und hätte doch nur einen Bruchteil dessen genannt, was Bücher für mich bedeuten.

Ein Leben ohne kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.




Bücherscheck, Buchgutschein